einander.Kalender

Im „einander.Kalender“ kommunizieren die Mitglieder des Mannheimer Bündnisses Veranstaltungen, die im Bezug zur Mannheimer Erklärung stehen.

Wie finden Sie für sich interessante Veranstaltungen? Sie können Ihre Auswahl sowohl über Filterfunktionen (es können mehrere Filter gleichzeitig gesetzt werden) als auch über Zeiträume (Kalenderwochen) steuern. Die gesuchten Veranstaltungen werden in der Wochenansicht entsprechend den Farbgebungen der gesetzten Filter farblich hervorgehoben.

Mo30. Sep
Soziale Berufe in der Neckarstadt
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Soziale Berufe in der Neckarstadt

Eine interaktive Ausstellung – entworfen und umgesetzt von den Klassenstufen 8 und 9 der Humboldtschule Mannheim.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Projekts zur Berufsorientierung an der Humboldt-Schule. Dafür gestalteten die Schüler*innen einen überdimensional großen und begehbaren Stadtplan der Neckarstadt, auf dem die Standorte verschiedener sozialer Berufe markiert sind. Gleichzeitig wurden Protagonist*innen aus den sozialen Bereichen interviewt. Die dabei entstandenen Interviews werden für die Besucher über das eigene Smartphone oder bereitgestellte Mp3-Player auf den jeweiligen Stationen anhörbar sein. Das Projekt entstand im Rahmen von KooBO (Kooperative Berufsorientierung) und wurde in Kooperation mit dem WERKstattSCHULE e.V. durchgeführt.
Datum:
27.09.2019 - 12.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Mannheim, Zentralbiblitohek im Stadthaus N 1 , 68161 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Stadtbibliothek Mannheim /Humboldt-Schule Mannheim /WERKstattSCHULE e.V. Heidelberg

Ansprechpartner
Stefanie Bachstein
Stadtbibliothek / Zentralbibliothek im Stadthaus N 1
Telefon: 0621/293-8942
E-Mail: stefanie.bachstein@mannheim.de

Webseite
https://www.mannheim.de/de/bildung-staerken/stadtbibliothek



Thema:
Kinder und Jugendliche stärken
Soziale Gerechtigkeit stärken
Ich bin kein Etikett
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Ich bin kein Etikett

Eine Ausstellung über Diskriminierung · Eröffnung: 17.00 Unteres Foyer Nationaltheater

Etiketten – Vorurteile haben Macht! Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns dieMenschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Mit diesen Vorstellungen sind auch Einstellungen und Erwartungen verbunden – und damit Vorurteile und Bewertungen. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen – aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Allein ein offenbar gemeinsames Merkmal ist gruppenbildend – obwohl sich die einzelnen "Gruppenmitglieder" sehr unterscheiden. Dabei werden diesen Gruppen positive oder negative Eigenschaften zugeschrieben, die pauschalisierend wirken und auf die einzelne Person kaum zutreffen. Dem Denken in Etiketten will die Ausstellung mit Inhalten und Fakten sowie Portraits Diskriminierter entgegentreten.

Datum:
29.09.2019 - 26.10.2019

Uhrzeit:
17:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Nationaltheater Mannheim, Foyer, Goetheplatz, Mannheim

Eintritt
Eintritt frei!

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Nationaltheater Mannheim, Antidiskriminierungsbüro Mannheim e.V., Mannheim sagt Ja! e.V.

Ansprechpartner
Gerhard Fontagnier
Mannheim sagt Ja! e.V.
Telefon: 01773389444
E-Mail: gerhard@fontagnier.de

Webseite
http://www.masagtja.de



Thema:
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
Di1. Okt
Soziale Berufe in der Neckarstadt
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Soziale Berufe in der Neckarstadt

Eine interaktive Ausstellung – entworfen und umgesetzt von den Klassenstufen 8 und 9 der Humboldtschule Mannheim.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Projekts zur Berufsorientierung an der Humboldt-Schule. Dafür gestalteten die Schüler*innen einen überdimensional großen und begehbaren Stadtplan der Neckarstadt, auf dem die Standorte verschiedener sozialer Berufe markiert sind. Gleichzeitig wurden Protagonist*innen aus den sozialen Bereichen interviewt. Die dabei entstandenen Interviews werden für die Besucher über das eigene Smartphone oder bereitgestellte Mp3-Player auf den jeweiligen Stationen anhörbar sein. Das Projekt entstand im Rahmen von KooBO (Kooperative Berufsorientierung) und wurde in Kooperation mit dem WERKstattSCHULE e.V. durchgeführt.
Datum:
27.09.2019 - 12.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Mannheim, Zentralbiblitohek im Stadthaus N 1 , 68161 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Stadtbibliothek Mannheim /Humboldt-Schule Mannheim /WERKstattSCHULE e.V. Heidelberg

Ansprechpartner
Stefanie Bachstein
Stadtbibliothek / Zentralbibliothek im Stadthaus N 1
Telefon: 0621/293-8942
E-Mail: stefanie.bachstein@mannheim.de

Webseite
https://www.mannheim.de/de/bildung-staerken/stadtbibliothek



Thema:
Kinder und Jugendliche stärken
Soziale Gerechtigkeit stärken
Glaubensschätze mit allen Sinnen wahrnehmen und anschließend Präsentation mit dem Hilfsmittelbeauftragten
Format:
Sonstige Veranstaltungsformate

Glaubensschätze mit allen Sinnen wahrnehmen und anschließend Präsentation mit dem Hilfsmittelbeauftragten

Kurzführungen mit allen Sinnen und Präsentation mit dem Hilfsmittelbeauftragten vom BBSV

Mit der Kuratorin Dr. Irmgard Siede durch die Glaubensschätze in den rem - sich mit allen Sinnen an Kunstwerke herantasten. In 20 minütigen Kurzführungen können Sie eine Skulptur von Paul Egell ertasten, an einer Hörstation die Kreuzabnahme erfühlen und an einer Riechstation Exotisches wieder erkennen. Danach erfahren Sie alles über OrCam Tragbare künstliche Intelligenz. Herr Graf, der Hilfsmittelbeauftragte vom BBSV und des Katholischen Blinden- und Sehbehindertenwerks BaWü e.V. präsentiert diese künstliche Intelligenz und erklärt den Umgang mit dem Hilfsmittel. Im Anschluß daran kann der einzelne Besucher in Eigenregie die Glaubensschätze weiter erkunden oder mit Hilfe des Brillencomputers Ausstellungstexte studieren.
Datum:
01.10.2019 - 01.10.2019

Uhrzeit:
14:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Museum Zeughaus C5, 68159 Mannheim

Zusatzinformationen keine Anmeldung erforderlich Eintritt
3 €

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Sonstige Hilfsmittel bzw. Assistenz
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Reiss-Engelhorn-Museen in Kooperation mit BBSV

Ansprechpartner
Sibylle Schwab
Reiss-Engelhorn-Museen
Telefon: 0621 293 3182
E-Mail: Sibylle.Schwab@Mannheim.De

Webseite
http://rem-mannheim.de



Thema:
Integration und Migration
Begegnung von Religionen / Kulturen / Weltanschauungen
Inklusion von Menschen mit Behinderung
Ich bin kein Etikett
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Ich bin kein Etikett

Eine Ausstellung über Diskriminierung · Eröffnung: 17.00 Unteres Foyer Nationaltheater

Etiketten – Vorurteile haben Macht! Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns dieMenschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Mit diesen Vorstellungen sind auch Einstellungen und Erwartungen verbunden – und damit Vorurteile und Bewertungen. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen – aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Allein ein offenbar gemeinsames Merkmal ist gruppenbildend – obwohl sich die einzelnen "Gruppenmitglieder" sehr unterscheiden. Dabei werden diesen Gruppen positive oder negative Eigenschaften zugeschrieben, die pauschalisierend wirken und auf die einzelne Person kaum zutreffen. Dem Denken in Etiketten will die Ausstellung mit Inhalten und Fakten sowie Portraits Diskriminierter entgegentreten.

Datum:
29.09.2019 - 26.10.2019

Uhrzeit:
17:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Nationaltheater Mannheim, Foyer, Goetheplatz, Mannheim

Eintritt
Eintritt frei!

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Nationaltheater Mannheim, Antidiskriminierungsbüro Mannheim e.V., Mannheim sagt Ja! e.V.

Ansprechpartner
Gerhard Fontagnier
Mannheim sagt Ja! e.V.
Telefon: 01773389444
E-Mail: gerhard@fontagnier.de

Webseite
http://www.masagtja.de



Thema:
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
Mi2. Okt
Soziale Berufe in der Neckarstadt
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Soziale Berufe in der Neckarstadt

Eine interaktive Ausstellung – entworfen und umgesetzt von den Klassenstufen 8 und 9 der Humboldtschule Mannheim.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Projekts zur Berufsorientierung an der Humboldt-Schule. Dafür gestalteten die Schüler*innen einen überdimensional großen und begehbaren Stadtplan der Neckarstadt, auf dem die Standorte verschiedener sozialer Berufe markiert sind. Gleichzeitig wurden Protagonist*innen aus den sozialen Bereichen interviewt. Die dabei entstandenen Interviews werden für die Besucher über das eigene Smartphone oder bereitgestellte Mp3-Player auf den jeweiligen Stationen anhörbar sein. Das Projekt entstand im Rahmen von KooBO (Kooperative Berufsorientierung) und wurde in Kooperation mit dem WERKstattSCHULE e.V. durchgeführt.
Datum:
27.09.2019 - 12.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Mannheim, Zentralbiblitohek im Stadthaus N 1 , 68161 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Stadtbibliothek Mannheim /Humboldt-Schule Mannheim /WERKstattSCHULE e.V. Heidelberg

Ansprechpartner
Stefanie Bachstein
Stadtbibliothek / Zentralbibliothek im Stadthaus N 1
Telefon: 0621/293-8942
E-Mail: stefanie.bachstein@mannheim.de

Webseite
https://www.mannheim.de/de/bildung-staerken/stadtbibliothek



Thema:
Kinder und Jugendliche stärken
Soziale Gerechtigkeit stärken
Bewegung für Senioren - 3000 Schritte extra
Format:
Sportveranstaltungen

Bewegung für Senioren - 3000 Schritte extra



Bewegung ist die beste Vorsorge. Unter diesem Motto veranstaltet seit einigen Jahren der Mannheimer Seniorenrat jeden 1. Mittwoch im Monat unter fachkundiger Anleitung, eine Sportveranstaltung mit dem Thema "3000 Schritte extra". Weitere Informationen gibt es am Infostand beim Mannheimer Seniorenrat im Stadthaus N 1.
Datum:
02.10.2019 - 02.10.2019

Uhrzeit:
14:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Neckarau Endhaltestelle Rheingoldhalle, 68199 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Mannheimer Seniorenrat e.V.

Ansprechpartner
Ingrid Bohnert
Mannheimer Seniorenrat e.V.
Telefon: Telefon: 0621 2939516
E-Mail: E-Mail: info@seniorenrat-mannheim.de

Webseite
http://Web: www.seniorenrat-mannheim.de

Thema:
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
Die stramme Helene
Format:
Theater / Lesungen

Die stramme Helene

Die Geschichte einer starken Arbeiterfrau

Der demografische Wandel ist in aller Munde und oft stellt man sich die Frage, welche Geschichten haben jene älteren Menschen erlebt, die immer mehr in den Fokus der Gesellschaft rücken. »Die stramme Helene« erzählt die auf tatsächlichen Begebenheiten beruhende, jedoch fiktive Geschichte einer starken Arbeiterfrau, die an einem schicksalhaften Nachmittag im Frühjahr 1965 auf überraschende Weise ihrer jahrelangen Ehehölle entkommt. Geprägt von Krieg und Nachkriegszeit laviert sich Helene durch die dumpfe Fröhlichkeit der frühen Sechziger und die leidvolle Beziehung zu ihrem Mann, bis es ihr gelingt, sich ihr eigenes Stück Freiheit zu schaffen. Steffen Herbold liest aus seinem Buch »Die stramme Helene«, das 2018 im Mannheimer kunstanstifter Verlag erschienen ist. Martin Burkhardts Illustrationen – in die Zeit passende realistische Aquarelle – begleiten die Lesung visuell.
Datum:
02.10.2019 - 02.10.2019

Uhrzeit:
17:00 - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Quartier Schwetzingerstadt, Schwetzinger Straße 130, 68165 Mannheim

Eintritt
Frei

Veranstalter*innen
DRK Kreisverband Mannheim e.V., kunstanstifter. verlag für illustration

Ansprechpartner
Daniel Bockmeyer
DRK Kreisverband Mannheim e.V.
Telefon: 0162-2300489
E-Mail: Daniel.Bockmeyer@DRK-Mannheim.de

Webseite
http://www.drk-mannheim.de

Thema:
Altersgerechte Stadt
Ich bin kein Etikett
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Ich bin kein Etikett

Eine Ausstellung über Diskriminierung · Eröffnung: 17.00 Unteres Foyer Nationaltheater

Etiketten – Vorurteile haben Macht! Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns dieMenschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Mit diesen Vorstellungen sind auch Einstellungen und Erwartungen verbunden – und damit Vorurteile und Bewertungen. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen – aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Allein ein offenbar gemeinsames Merkmal ist gruppenbildend – obwohl sich die einzelnen "Gruppenmitglieder" sehr unterscheiden. Dabei werden diesen Gruppen positive oder negative Eigenschaften zugeschrieben, die pauschalisierend wirken und auf die einzelne Person kaum zutreffen. Dem Denken in Etiketten will die Ausstellung mit Inhalten und Fakten sowie Portraits Diskriminierter entgegentreten.

Datum:
29.09.2019 - 26.10.2019

Uhrzeit:
17:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Nationaltheater Mannheim, Foyer, Goetheplatz, Mannheim

Eintritt
Eintritt frei!

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Nationaltheater Mannheim, Antidiskriminierungsbüro Mannheim e.V., Mannheim sagt Ja! e.V.

Ansprechpartner
Gerhard Fontagnier
Mannheim sagt Ja! e.V.
Telefon: 01773389444
E-Mail: gerhard@fontagnier.de

Webseite
http://www.masagtja.de



Thema:
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
Do3. Okt
Soziale Berufe in der Neckarstadt
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Soziale Berufe in der Neckarstadt

Eine interaktive Ausstellung – entworfen und umgesetzt von den Klassenstufen 8 und 9 der Humboldtschule Mannheim.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Projekts zur Berufsorientierung an der Humboldt-Schule. Dafür gestalteten die Schüler*innen einen überdimensional großen und begehbaren Stadtplan der Neckarstadt, auf dem die Standorte verschiedener sozialer Berufe markiert sind. Gleichzeitig wurden Protagonist*innen aus den sozialen Bereichen interviewt. Die dabei entstandenen Interviews werden für die Besucher über das eigene Smartphone oder bereitgestellte Mp3-Player auf den jeweiligen Stationen anhörbar sein. Das Projekt entstand im Rahmen von KooBO (Kooperative Berufsorientierung) und wurde in Kooperation mit dem WERKstattSCHULE e.V. durchgeführt.
Datum:
27.09.2019 - 12.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Mannheim, Zentralbiblitohek im Stadthaus N 1 , 68161 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Stadtbibliothek Mannheim /Humboldt-Schule Mannheim /WERKstattSCHULE e.V. Heidelberg

Ansprechpartner
Stefanie Bachstein
Stadtbibliothek / Zentralbibliothek im Stadthaus N 1
Telefon: 0621/293-8942
E-Mail: stefanie.bachstein@mannheim.de

Webseite
https://www.mannheim.de/de/bildung-staerken/stadtbibliothek



Thema:
Kinder und Jugendliche stärken
Soziale Gerechtigkeit stärken
Tag der offenen Moschee
Format:
Begegnungsformate / Feste

Tag der offenen Moschee

Menschen Machen Heimat(en)

Moscheen sind für Muslime Zentren des religiösen, aber auch des gesellschaftlichen Lebens. Hier versammelt sich die Gemeinde zu den Gottesdiensten, zu freudigen oder traurigen Ereignissen und oft auch ganz ohne Anlass. Eigentlich gibt es kaum einen besseren Platz, um mit Muslimen ins Gespräch zu kommen, Fragen zu stellen, das Gemeindeleben aus nächster Nähe zu erleben und auf diese Weise gegenseitige Berührungsängste abzubauen.
Datum:
03.10.2019 - 03.10.2019

Uhrzeit:
11:30 - 19:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Lortzingstr. 17, 68169 Mannheim

Zusatzinformationen Siehe Webseite Eintritt
Frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie


Veranstalter*innen
Islamischer Arbeiterverein e.V, DAI e.V. Mannheim, Verein zur Förderung der Integration und Bildung in Mannheim e.V. Mannheim, Deutsch-Bosniakischer Kulturverein e.V. Mannheim, DITIB Türkisch-Islamische Gemeinde zu Mannheim, IGMG Islamische Gemeinde Milli Görüs, Mannheimer Institut für Integration und interreligiösen Dialog e.V., Islamischer Verein für Bildung und Kultur e.V.

Ansprechpartner
Khalil Khalil
Omar Al Faruq Center
Telefon: 0159 01149914
E-Mail: info@alfaruq-mannheim.de

Webseite
http://www.alfaruq-mannheim.de



Thema:
Begegnung von Religionen / Kulturen / Weltanschauungen
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Ich bin kein Etikett
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Ich bin kein Etikett

Eine Ausstellung über Diskriminierung · Eröffnung: 17.00 Unteres Foyer Nationaltheater

Etiketten – Vorurteile haben Macht! Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns dieMenschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Mit diesen Vorstellungen sind auch Einstellungen und Erwartungen verbunden – und damit Vorurteile und Bewertungen. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen – aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Allein ein offenbar gemeinsames Merkmal ist gruppenbildend – obwohl sich die einzelnen "Gruppenmitglieder" sehr unterscheiden. Dabei werden diesen Gruppen positive oder negative Eigenschaften zugeschrieben, die pauschalisierend wirken und auf die einzelne Person kaum zutreffen. Dem Denken in Etiketten will die Ausstellung mit Inhalten und Fakten sowie Portraits Diskriminierter entgegentreten.

Datum:
29.09.2019 - 26.10.2019

Uhrzeit:
17:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Nationaltheater Mannheim, Foyer, Goetheplatz, Mannheim

Eintritt
Eintritt frei!

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Nationaltheater Mannheim, Antidiskriminierungsbüro Mannheim e.V., Mannheim sagt Ja! e.V.

Ansprechpartner
Gerhard Fontagnier
Mannheim sagt Ja! e.V.
Telefon: 01773389444
E-Mail: gerhard@fontagnier.de

Webseite
http://www.masagtja.de



Thema:
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
Fr4. Okt
Soziale Berufe in der Neckarstadt
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Soziale Berufe in der Neckarstadt

Eine interaktive Ausstellung – entworfen und umgesetzt von den Klassenstufen 8 und 9 der Humboldtschule Mannheim.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Projekts zur Berufsorientierung an der Humboldt-Schule. Dafür gestalteten die Schüler*innen einen überdimensional großen und begehbaren Stadtplan der Neckarstadt, auf dem die Standorte verschiedener sozialer Berufe markiert sind. Gleichzeitig wurden Protagonist*innen aus den sozialen Bereichen interviewt. Die dabei entstandenen Interviews werden für die Besucher über das eigene Smartphone oder bereitgestellte Mp3-Player auf den jeweiligen Stationen anhörbar sein. Das Projekt entstand im Rahmen von KooBO (Kooperative Berufsorientierung) und wurde in Kooperation mit dem WERKstattSCHULE e.V. durchgeführt.
Datum:
27.09.2019 - 12.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Mannheim, Zentralbiblitohek im Stadthaus N 1 , 68161 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Stadtbibliothek Mannheim /Humboldt-Schule Mannheim /WERKstattSCHULE e.V. Heidelberg

Ansprechpartner
Stefanie Bachstein
Stadtbibliothek / Zentralbibliothek im Stadthaus N 1
Telefon: 0621/293-8942
E-Mail: stefanie.bachstein@mannheim.de

Webseite
https://www.mannheim.de/de/bildung-staerken/stadtbibliothek



Thema:
Kinder und Jugendliche stärken
Soziale Gerechtigkeit stärken
Internationaler Seniorentag
Format:
Begegnungsformate / Feste

Internationaler Seniorentag



Der Mannheimer Seniorenrat feiert seit über 20 Jahren den Internationalen Seniorentag am 1. Freitag im Oktober - so auch dieses Jahr - unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Michael Grötsch. Am 04. Oktober wollen wir mit Ihnen gemeinsam den Internationalen Seniorentag mit einem unterhaltsamen, bunten Programm begehen.
Datum:
04.10.2019 - 04.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Luisenpark Mannheim, im Baumhain, Theodor - Heuss - Anlage 2, 68165 Mannheim

Eintritt
Eintrittspreis Luisenpark 3,00 €

Service und Info:
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Mannheimer Seniorenrat e.V. / Stadt Mannheim

Ansprechpartner
Ingrid Bohnert
Mannheimer Seniorenrat e.V.
Telefon: Telefon: 0621 2939516
E-Mail: E-Mail: info@seniorenrat-mannheim.de

Webseite
http://Web: www.seniorenrat-mannheim.de

Thema:
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
Ich bin kein Etikett
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Ich bin kein Etikett

Eine Ausstellung über Diskriminierung · Eröffnung: 17.00 Unteres Foyer Nationaltheater

Etiketten – Vorurteile haben Macht! Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns dieMenschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Mit diesen Vorstellungen sind auch Einstellungen und Erwartungen verbunden – und damit Vorurteile und Bewertungen. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen – aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Allein ein offenbar gemeinsames Merkmal ist gruppenbildend – obwohl sich die einzelnen "Gruppenmitglieder" sehr unterscheiden. Dabei werden diesen Gruppen positive oder negative Eigenschaften zugeschrieben, die pauschalisierend wirken und auf die einzelne Person kaum zutreffen. Dem Denken in Etiketten will die Ausstellung mit Inhalten und Fakten sowie Portraits Diskriminierter entgegentreten.

Datum:
29.09.2019 - 26.10.2019

Uhrzeit:
17:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Nationaltheater Mannheim, Foyer, Goetheplatz, Mannheim

Eintritt
Eintritt frei!

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Nationaltheater Mannheim, Antidiskriminierungsbüro Mannheim e.V., Mannheim sagt Ja! e.V.

Ansprechpartner
Gerhard Fontagnier
Mannheim sagt Ja! e.V.
Telefon: 01773389444
E-Mail: gerhard@fontagnier.de

Webseite
http://www.masagtja.de



Thema:
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
Sa5. Okt
Soziale Berufe in der Neckarstadt
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Soziale Berufe in der Neckarstadt

Eine interaktive Ausstellung – entworfen und umgesetzt von den Klassenstufen 8 und 9 der Humboldtschule Mannheim.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Projekts zur Berufsorientierung an der Humboldt-Schule. Dafür gestalteten die Schüler*innen einen überdimensional großen und begehbaren Stadtplan der Neckarstadt, auf dem die Standorte verschiedener sozialer Berufe markiert sind. Gleichzeitig wurden Protagonist*innen aus den sozialen Bereichen interviewt. Die dabei entstandenen Interviews werden für die Besucher über das eigene Smartphone oder bereitgestellte Mp3-Player auf den jeweiligen Stationen anhörbar sein. Das Projekt entstand im Rahmen von KooBO (Kooperative Berufsorientierung) und wurde in Kooperation mit dem WERKstattSCHULE e.V. durchgeführt.
Datum:
27.09.2019 - 12.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Mannheim, Zentralbiblitohek im Stadthaus N 1 , 68161 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Stadtbibliothek Mannheim /Humboldt-Schule Mannheim /WERKstattSCHULE e.V. Heidelberg

Ansprechpartner
Stefanie Bachstein
Stadtbibliothek / Zentralbibliothek im Stadthaus N 1
Telefon: 0621/293-8942
E-Mail: stefanie.bachstein@mannheim.de

Webseite
https://www.mannheim.de/de/bildung-staerken/stadtbibliothek



Thema:
Kinder und Jugendliche stärken
Soziale Gerechtigkeit stärken
Ich bin kein Etikett
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Ich bin kein Etikett

Eine Ausstellung über Diskriminierung · Eröffnung: 17.00 Unteres Foyer Nationaltheater

Etiketten – Vorurteile haben Macht! Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns dieMenschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Mit diesen Vorstellungen sind auch Einstellungen und Erwartungen verbunden – und damit Vorurteile und Bewertungen. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen – aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Allein ein offenbar gemeinsames Merkmal ist gruppenbildend – obwohl sich die einzelnen "Gruppenmitglieder" sehr unterscheiden. Dabei werden diesen Gruppen positive oder negative Eigenschaften zugeschrieben, die pauschalisierend wirken und auf die einzelne Person kaum zutreffen. Dem Denken in Etiketten will die Ausstellung mit Inhalten und Fakten sowie Portraits Diskriminierter entgegentreten.

Datum:
29.09.2019 - 26.10.2019

Uhrzeit:
17:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Nationaltheater Mannheim, Foyer, Goetheplatz, Mannheim

Eintritt
Eintritt frei!

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Nationaltheater Mannheim, Antidiskriminierungsbüro Mannheim e.V., Mannheim sagt Ja! e.V.

Ansprechpartner
Gerhard Fontagnier
Mannheim sagt Ja! e.V.
Telefon: 01773389444
E-Mail: gerhard@fontagnier.de

Webseite
http://www.masagtja.de



Thema:
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
So6. Okt
Soziale Berufe in der Neckarstadt
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Soziale Berufe in der Neckarstadt

Eine interaktive Ausstellung – entworfen und umgesetzt von den Klassenstufen 8 und 9 der Humboldtschule Mannheim.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Projekts zur Berufsorientierung an der Humboldt-Schule. Dafür gestalteten die Schüler*innen einen überdimensional großen und begehbaren Stadtplan der Neckarstadt, auf dem die Standorte verschiedener sozialer Berufe markiert sind. Gleichzeitig wurden Protagonist*innen aus den sozialen Bereichen interviewt. Die dabei entstandenen Interviews werden für die Besucher über das eigene Smartphone oder bereitgestellte Mp3-Player auf den jeweiligen Stationen anhörbar sein. Das Projekt entstand im Rahmen von KooBO (Kooperative Berufsorientierung) und wurde in Kooperation mit dem WERKstattSCHULE e.V. durchgeführt.
Datum:
27.09.2019 - 12.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Mannheim, Zentralbiblitohek im Stadthaus N 1 , 68161 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Stadtbibliothek Mannheim /Humboldt-Schule Mannheim /WERKstattSCHULE e.V. Heidelberg

Ansprechpartner
Stefanie Bachstein
Stadtbibliothek / Zentralbibliothek im Stadthaus N 1
Telefon: 0621/293-8942
E-Mail: stefanie.bachstein@mannheim.de

Webseite
https://www.mannheim.de/de/bildung-staerken/stadtbibliothek



Thema:
Kinder und Jugendliche stärken
Soziale Gerechtigkeit stärken
Quartiersbrunch Schwetzingerstadt
Format:
Gemeinsam Essen

Quartiersbrunch Schwetzingerstadt

Essen verbindet

Alle wissen: Essen verbindet. Nahrung ist ein menschliches Grundbedürfnis, dem man sich aus lebenswichtigen Gründen nicht entziehen kann. Im Laufe der Menschheitsgeschichte entwickelten sich daraus kulinarische Köstlichkeiten, die Begegnungen über Länder-, Kultur- oder Gesellschaftsgrenzen ermöglicht haben. Damit wurde ein weiterer Weg geschaffen, um Menschen offen sowie vorurteilsfrei aufeinander zugehen zu lassen. Eine Möglichkeit Pauschalisierungen und Klischees entgegen zu treten, der wir uns gerne anschließen. Der internationale Quartierbrunch lädt die Menschen der Schwetzingerstadt und über die Stadtteilgrenze hinaus zum gemeinsamen Essen ein. Bei einem leckeren Mitmachbüffet – ein „Kann“, kein „Muss“ – kann und soll sich die nähere oder weitere Nachbarschaft in lockerer Atmosphäre kennenlernen oder bestehende Bekanntschaften vertiefen.
Datum:
06.10.2019 - 06.10.2019

Uhrzeit:
11:00 - 14:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Quartier Schwetzingerstadt, Schwetzinger Straße 130, 68165 Mannheim

Eintritt
Frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie


Veranstalter*innen
DRK Kreisverband Mannheim e.V., Projektzentrum MiMi-Delta

Ansprechpartner
Daniel Bockmeyer
DRK Kreisverband Mannheim e.V.
Telefon: 0162-2300489
E-Mail: Daniel.Bockmeyer@DRK-Mannheim.de

Webseite
http://www.drk-mannheim.de

Thema:
Integration und Migration
Begegnung von Religionen / Kulturen / Weltanschauungen
Hände, Kopf und Knie - die etwas andere Frauenfitness
Format:
Sportveranstaltungen

Hände, Kopf und Knie - die etwas andere Frauenfitness

Einführung in Selbstbehauptung und Selbstverteidigung

Das Recht von Frauen, unbeschadet von Anmache und Grenzüberschreitung durchs Leben zu gehen, ist allgemein anerkannt. Trotzdem erleben Frauen - unabhängig von Alter und Aussehen - Aufdringlichkeiten, abfällige Äußerungen und sexualisierte Gewalt. In diesem Workshop lernen wir einfache, aber wirkungsvolle Techniken der Selbstverteidigung. Dazu setzen wir auch unsere Körpersprache und Stimme ein. In Rollenspielen und Situationsübungen erleben wir, wie wir uns besser zur Wehr setzen. Dabei wird auf Alltagstauglichkeit geachtet, so dass wir körperliche Gegenwehr auch in unserer Alltagskleidung üben. Der Workshop greift konkret Wünsche und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen auf und arbeitet mit ihren Stärken und Fähigkeiten. Anette Groß und Lucia Taglieber sind erfahrene Trainerinnen der Stilrichtung Ju-Jutsu/ Jiu-Jitsu. Seit vielen Jahren trainieren sie Kinder und Erwachsene und bieten beim Postsportverein ein Frauen-Training an, das gerne auch von muslimischen Frauen genutzt wird.
Datum:
06.10.2019 - 06.10.2019

Uhrzeit:
14:00 - 18:00 Uhr

Veranstaltungsort:
sanctclara Mannheim, B5, 19, 68159 Mannheim

Zusatzinformationen Anmeldung bis 25.09.2019 (max. 20 Teilnehmerinnen) über das Sekretariat sanctclara: service@sanctclara.de Eintritt
Teilnahmegebühr: 20 €

Service und Info:
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
sanctclara Mannheim und Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Mannheim e.V., Einrichtung Migration und Integration

Ansprechpartner
Petra Heilig
sanctclara Mannheim und Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Mannheim e.V., Einrichtung Mogration und Integration
Telefon: 0621-178570
E-Mail: heilig@sanctclara.de

Webseite
http://www.sanctclara.de, www.drk-mannheim.de

Thema:
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Ich bin kein Etikett
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Ich bin kein Etikett

Eine Ausstellung über Diskriminierung · Eröffnung: 17.00 Unteres Foyer Nationaltheater

Etiketten – Vorurteile haben Macht! Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns dieMenschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Mit diesen Vorstellungen sind auch Einstellungen und Erwartungen verbunden – und damit Vorurteile und Bewertungen. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen – aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Allein ein offenbar gemeinsames Merkmal ist gruppenbildend – obwohl sich die einzelnen "Gruppenmitglieder" sehr unterscheiden. Dabei werden diesen Gruppen positive oder negative Eigenschaften zugeschrieben, die pauschalisierend wirken und auf die einzelne Person kaum zutreffen. Dem Denken in Etiketten will die Ausstellung mit Inhalten und Fakten sowie Portraits Diskriminierter entgegentreten.

Datum:
29.09.2019 - 26.10.2019

Uhrzeit:
17:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Nationaltheater Mannheim, Foyer, Goetheplatz, Mannheim

Eintritt
Eintritt frei!

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Nationaltheater Mannheim, Antidiskriminierungsbüro Mannheim e.V., Mannheim sagt Ja! e.V.

Ansprechpartner
Gerhard Fontagnier
Mannheim sagt Ja! e.V.
Telefon: 01773389444
E-Mail: gerhard@fontagnier.de

Webseite
http://www.masagtja.de



Thema:
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft

Die Veranstalter*innen sind für die jeweils veranstaltungsbezogenen Informationen sowie für die Durchführung der Veranstaltungen selbst verantwortlich. Dies bezieht sich beispielsweise auf die Inhalte, die Form der Sprache oder die Informationen über die Gewährleistung eines barrierefreien Veranstaltungsortes.

Möchten Sie eine eigene Veranstaltung im „einander.Kalender“ veröffentlichen? Hier erfahren Sie, wie es geht.