einander.Kalender

Im „einander.Kalender“ kommunizieren die Mitglieder des Mannheimer Bündnisses Veranstaltungen, die im Bezug zur Mannheimer Erklärung stehen.

Wie finden Sie für sich interessante Veranstaltungen? Sie können Ihre Auswahl sowohl über Filterfunktionen (es können mehrere Filter gleichzeitig gesetzt werden) als auch über Zeiträume (Kalenderwochen) steuern. Die gesuchten Veranstaltungen werden in der Wochenansicht entsprechend den Farbgebungen der gesetzten Filter farblich hervorgehoben.

Mo30. Sep
Soziale Berufe in der Neckarstadt
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Soziale Berufe in der Neckarstadt

Eine interaktive Ausstellung – entworfen und umgesetzt von den Klassenstufen 8 und 9 der Humboldtschule Mannheim.

Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Projekts zur Berufsorientierung an der Humboldt-Schule. Dafür gestalteten die Schüler*innen einen überdimensional großen und begehbaren Stadtplan der Neckarstadt, auf dem die Standorte verschiedener sozialer Berufe markiert sind. Gleichzeitig wurden Protagonist*innen aus den sozialen Bereichen interviewt. Die dabei entstandenen Interviews werden für die Besucher über das eigene Smartphone oder bereitgestellte Mp3-Player auf den jeweiligen Stationen anhörbar sein. Das Projekt entstand im Rahmen von KooBO (Kooperative Berufsorientierung) und wurde in Kooperation mit dem WERKstattSCHULE e.V. durchgeführt.
Datum:
27.09.2019 - 12.10.2019

Uhrzeit:
10:00 - 15:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Stadtbibliothek Mannheim, Zentralbiblitohek im Stadthaus N 1 , 68161 Mannheim

Eintritt
frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort
Barrierefreie Toiletten am Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Stadtbibliothek Mannheim /Humboldt-Schule Mannheim /WERKstattSCHULE e.V. Heidelberg

Ansprechpartner
Stefanie Bachstein
Stadtbibliothek / Zentralbibliothek im Stadthaus N 1
Telefon: 0621/293-8942
E-Mail: stefanie.bachstein@mannheim.de

Webseite
https://www.mannheim.de/de/bildung-staerken/stadtbibliothek



Thema:
Kinder und Jugendliche stärken
Soziale Gerechtigkeit stärken
Ich bin kein Etikett
Format:
Vernissage / Ausstellungen

Ich bin kein Etikett

Eine Ausstellung über Diskriminierung · Eröffnung: 17.00 Unteres Foyer Nationaltheater

Etiketten – Vorurteile haben Macht! Wir versehen Menschen oft allein aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Hautfarbe, ihres Namens oder ihres Verhaltens mit einem Etikett. Dieses Etikett beruht auf Gedanken und Bildern, wie wir uns dieMenschen vorstellen – ohne sie zu kennen. Mit diesen Vorstellungen sind auch Einstellungen und Erwartungen verbunden – und damit Vorurteile und Bewertungen. Vorurteile haben dabei den Effekt, bestimmte Menschen zu Gruppen zusammenzuschließen – aufgrund ihres sozialen Hintergrunds, ihrer sexuellen Orientierung, ihrer Religion oder Hautfarbe. Allein ein offenbar gemeinsames Merkmal ist gruppenbildend – obwohl sich die einzelnen "Gruppenmitglieder" sehr unterscheiden. Dabei werden diesen Gruppen positive oder negative Eigenschaften zugeschrieben, die pauschalisierend wirken und auf die einzelne Person kaum zutreffen. Dem Denken in Etiketten will die Ausstellung mit Inhalten und Fakten sowie Portraits Diskriminierter entgegentreten.

Datum:
29.09.2019 - 26.10.2019

Uhrzeit:
17:30 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Nationaltheater Mannheim, Foyer, Goetheplatz, Mannheim

Eintritt
Eintritt frei!

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie
Barrierefreier Zugang zum Veranstaltungsort


Veranstalter*innen
Nationaltheater Mannheim, Antidiskriminierungsbüro Mannheim e.V., Mannheim sagt Ja! e.V.

Ansprechpartner
Gerhard Fontagnier
Mannheim sagt Ja! e.V.
Telefon: 01773389444
E-Mail: gerhard@fontagnier.de

Webseite
http://www.masagtja.de



Thema:
Extremismus / Radikalisierung entgegentreten
Menschenfeindlichen Ideologien entgegentreten
Weitere Themen für eine vielfaltige Stadtgesellschaft
Die Würde des Menschen ist verletzlich
Format:
Vorträge / Workshops

Die Würde des Menschen ist verletzlich



Wertschätzendes Miteinander, Respekt & Zivilcourage braucht nur etwas Übung! Mit- statt übereinander reden: Wir wollen die Generationen ins Gespräch bringen über Respekt und Anstandsregeln, gegenseitige Erwartungen an die Höflichkeit der Jungen sowie der Älteren. Unsere Gesprächsrunde soll klassische Vorurteile aufweichen und die gemeinsame Wertebasis betonen, die uns in unserer Demokratie verbindet. Mit konkreten Beispielen für ein gutes Miteinander, denn Rücksicht auf andere ist oft nur eine Frage der Aufmerksamkeit. Grundlage dieser Veranstaltung ist das aktuelle Buch des Neurobiologen Gerald Hüther (2018), Würde: Was uns stark macht - als Einzelne und als Gesellschaft. Moderation: Dr. Petra Heinemann, Mannheim, Fachfrau für Kommunikation & Sprachkultur
Datum:
30.09.2019 - 30.09.2019

Uhrzeit:
18:00 - 20:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Quartier Schwetzingerstadt, Schwetzinger Straße 130, 68165 Mannheim

Zusatzinformationen Keine Anmeldung erforderlich Eintritt
Frei

Service und Info:
Geeignet für Kinder, Jugendliche und/oder Familie


Veranstalter*innen
DRK ­Kreisverband Mannheim e.V., Begegnungsstätte Westliche Unterstadt

Ansprechpartner
Daniel Bockmeyer
DRK­Kreisverband Mannheim e.V.
Telefon: 0162-2300489
E-Mail: Daniel.Bockmeyer@DRK-Mannheim.de

Webseite
http://www.drk-mannheim.de

Thema:
Altersgerechte Stadt
Kinder und Jugendliche stärken
Di1. Okt
Mi2. Okt
Do3. Okt
Fr4. Okt
Sa5. Okt
So6. Okt

Die Veranstalter*innen sind für die jeweils veranstaltungsbezogenen Informationen sowie für die Durchführung der Veranstaltungen selbst verantwortlich. Dies bezieht sich beispielsweise auf die Inhalte, die Form der Sprache oder die Informationen über die Gewährleistung eines barrierefreien Veranstaltungsortes.

Möchten Sie eine eigene Veranstaltung im „einander.Kalender“ veröffentlichen? Hier erfahren Sie, wie es geht.